Aktuelles Projektinfo Bild-und Videoarchiv Falkenfibel Kontakt & Info

 

Archiv
Vierte Woche
Dritte Woche
Zweite Woche
Erste Woche

Archiv: Die vierte Woche

 

  +++ 23.6.2004 +++

Das Zerren an einer Maus ist spielerisches Kräftemessen zwischen sonst friedlichen Geschwistern. Dies ist aber eine gute Vorbereitung für das spätere Leben mit Konkurrenz.

Videoclip (niedrigere Qualität, Auflösung 360*288, 1 MB)

Videoclip (bessere Qualität, Auflösung 720*576, 4,5 MB)

 

 

 

  +++ 22.6.2004 +++

Was ist für die Entwicklung eines EM-Fußballspielers, für Stepptänzer und für Jungfalken von besonderem Wert ? Eine gute Fuß- bzw. Beinarbeit!

Videoclip (niedrigere Qualität, Auflösung 360*288, 1 MB)

Videoclip (bessere Qualität, Auflösung 720*576, 4 MB)

 

 

 

  +++ 21.6.2004 +++

Insbesondere die Federn an den Armschwingen und die Steuerfedern am Schwanz haben durch ihre Form eine hohe Stabilität und sind trotzdem (sprichwörtlich) federleicht, Voraussetzung für das spätere Fliegen.

Videoclip (niedrigere Qualität, Auflösung 360*288, 1 MB)

Videoclip (bessere Qualität, Auflösung 720*576, 4,5 MB)

 

 

 

  +++ 20.6.2004 +++

Videoclip (niedrigere Qualität, Auflösung 360*288, 1 MB)

Videoclip (bessere Qualität, Auflösung 720*576, 4 MB)

 

 

 

  +++ 19.6.2004 +++

Die Krallen sind spitz und kräftig, perfekt angepasst an Fangen und Festhalten. Zum Töten gebrauchen Falken jedoch immer den Schnabel, der auch eine etwas andere Form hat. Die übrigen Greifvögel wie Bussard und Habicht töten mit den Krallen durch den Griff, daher die Bezeichnung "Greifvögel". Falken werden als eigene Ordnung geführt.

Videoclip (niedrigere Qualität, Auflösung 360*288, 1 MB)

Videoclip (bessere Qualität, Auflösung 720*576, 3,5 MB)

 

 

 

  +++ 18.6.2004 +++

Mäuse werden vom Altvogel zerteilt und mit Fell und Knochen verfüttert. Nach einigen Stunden werden die Fellhaare als so genanntes Gewölle hochgewürgt (aus dem Mittelhochdeutschen, zur Zeit Martin Luthers bedeutete wellen = rollen = erbrechen). Knochen werden mitverdaut.

Die Konzentration der Magensäure ist sehr hoch (pH =4). Knochen werden aufgelöst (Grundstoff Kalk), übrig bleiben Fellhaare und Federn (Grundstoff Keratin).

Zum Vergleich: Schleiereulen haben eine geringere Säurekonzentration (pH = 6), deshalb enthält das Gewölle noch Knochen.

Videoclip (niedrigere Qualität, Auflösung 360*288, 500 kB)

Videoclip (bessere Qualität, Auflösung 720*576, 2 MB)

 

 

 

  +++ 17.6.2004 +++

Jetzt strecken sich nicht nur die Flügel, sondern das Dunenkleid wird durch die Flügelfedern (Handschwingen) und die Stoßfedern verdrängt.

Videoclip (niedrigere Qualität, Auflösung 360*288, 2 MB)

Videoclip (bessere Qualität, Auflösung 720*576, 5 MB)