Aktuelles Projektinfo Bild-und Videoarchiv Falkenfibel Kontakt & Info

 

Brutplatzwahl
Familienleben
Futtersuche
Geschlechtsmerkmale
Das Auge
Kükengewicht
Einordnung der Falken
Futtersuche und Fütterung der Jungen:

Während das Männchen das Weibchen vorher auch mal beim Brüten ablösen durfte, herrscht die erste Zeit nach dem Schlüpfen der Jungen eine neue Rollenverteilung. In den ersten 2 Wochen ist er allein zuständig für den Beutefang. Er bringt die Beute in Nestnähe und legt sie bspw. auf einem Gebäudevorsprung ab. Sie kommt ihm schon entgegen, übernimmt die Beute, um die Jungvögel zu füttern, während er sich schon wieder auf weitere Nahrungssuche konzentriert. Es herrscht eine klare Arbeitsteilung.

Erst wenn die Jungen wehrhaft gegen Feinde sind, fliegt auch das Weibchen mit auf Futtersuche und beide füttern.

 

Beutetiere:

Hoch oben auf der Speisekarte der Falken stehen Mäuse, bei Mangel auch kleine Vögel. Die frisch geschlüpften Jungfalken bekommen zunächst nur die Innereien der Beutetiere; Fell und Knochen werden vom Weibchen gefressen. Nach wenigen Tagen sind die Verdauungsorgane so entwickelt, dass die Beute lediglich vom Weibchen geteilt, aber mit Haut, Haaren und Knochen verfüttert wird.

Falls das Jagdrevier Tiere wie Frösche, Heuschrecken und Käfer enthält, werden auch diese gelegentlich verfüttert. Vermutlich sind das aber eher die kleinen Snacks zwischendurch, die später auch bei den ersten Jagdversuchen der Jungfalken gesucht werden. Wenn diese zwar flügge sind, jedoch noch nicht clever genug zum Mäusefang, müssen sie erstmal mit weniger flinken Kleintieren Vorlieb nehmen.